Hefezopf mit Nussfüllung

Hefezopf mit Nussfüllung

Zu Ostern das ideale Gebäck: Der Hefezopf!

Werbung | Goldgelbe Kruste, fluffiger Teig und eine leckere, saftige Nussfüllung. Das klingt unglaublich lecker, oder? Ich muss ehrlich zugeben: Ich habe bisher so gut wie nie mit Hefe gebacken – ich verwende meist Backpulver für meine Rezepte, auch bei Pizza, Semmeln oder Brot. Doch warum eigentlich? Das hab ich mich gestern auch gefragt, als ich diesen köstlichen, fluffigen Hefezopf das erste Mal probiert habe.

Ich war mir erst gar nicht so sicher, ob mir dieses „Experiment“ gelingen wird, denn frische Hefe hatte ich leider nicht (Mehl und Hefe sind aktuell ja sehr begehrt ;)) und die Trockenhefe, die ich hatte, war bereits abgelaufen. Aber sowohl optisch als auch geschmacklich hat sich bewiesen, dass es sich einfach um das MINDEST-Haltbarkeitsdatum handelt und es absolut kein Problem war, diese Trockenhefe noch zu verwenden.

Übrigens – falls ihr aktuell auch auf der Suche nach Hefe seid: Man kann diese wohl auch super selbst machen! Googelt das einfach mal und gebt mir unbedingt Feedback, wenn ihr es versucht habt.

Ich habe das „klassische“ Rezept ein bisschen umgewandelt, deutlich weniger Zucker verwendet und die Butter ersetzt. Ihr wisst ja: Ich liebe es Rezepte selbst zu kreieren oder das „Original“ etwas abzuwandeln, um das Ganze nährstoffreicher und/oder kalorienärmer zu gestalten.

Wichtig beim Backen mit Hefe ist natürlich der richtige Umgang damit. Zum Glück stand mir meine Mama zur Seite und hat mit bei der Zubereitung und vor allem beim Flechten geholfen. 😉 Denn der Teig war dann doch ziemlich klebrig, aber wir waren zuversichtlich, dass wir das irgendwie hinbekommen. Den fertigen Teig haben wir dann gut abgedeckt in der Sonne ruhen lassen. Um ganz sicher zu gehen, kannst man den Teig auch im Backofen gehen lassen. Den Ofen dafür auf 50 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen, Teig zubereiten, Temperatur ausstellen (sonst wird es zu warm!) und den Teig mit der Schüssel abgedeckt in den Ofen reinstellen. 

Gefüllt haben wir diesen leckeren Osterhefezopf schließlich mit einer Nuss-Rosinen Füllung. Diese kann natürlich nach Belieben angepasst werden!

Du bist auf der Suche nach weiteren, leckeren Rezepten für das Osterfest?

Nun aber zu meinem Rezept für meinen gesunden Hefezopf, damit ihr ihn auch pünktlich zu Ostern noch backen könnt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken und freue mich natürlich auf deine Bewertung und einen Kommentar ganz unten auf dieser Seite. Teile auch gerne ein Foto deiner Kreation auf Instagram und markiere mich dort und verwende den Hashtag #fitmitlaura. Ich freue mich sehr auf deine Kreation!

Hefezopf

Hefezopf mit Nussfüllung

Fluffiger, saftiger Hefezopf! Damit auch du in den Genuss kommen kannst, möchte ich dir mein leckeres Rezept verraten!
3.5 von 2 Bewertungen
Portionen 1 Zopf

Zutaten
  

  • 300 g Dinkelmehl (630er) oder Weizenmehl
  • 100 g Total Protein ("Vanille Eiscreme" oder "Keksteig") Du kannst dieses auf morenutrition.de bestellen und dir jederzeit 10% mit "FitLaura10" auf deine Bestellung sparen alternativ: mehr Mehl und dann zusätzlich süßen z.B. mit Erythrit
  • 1 Pck. Trockenhefe oder 20g Frische Hefe
  • 15 g Zucker
  • Prise Salz
  • Prise Zimt optional
  • 2-3 EL Joghurt oder Quark
  • 2 Eier
  • 220 ml Milch (ich habe Pflanzenmilch verwendet) lauwarm

Für die Nussfüllung:

  • ca. 150-200 g gemahlene Nüsse (Haselnüsse, Mandeln)
  • 50 g Rosinen
  • 40-50 g Erythrit oder Kokosblütenzucker
  • Zimt
  • Wasser

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb
  • Schluck Milch

Anleitungen
 

  • Zubereitung mit frischer Hefe: Die Hefe mit dem Zucker in lauwarmer Milch auflösen, gut verrühren und an einem warmen Ort ca. 10 Minuten stehen lassen. Das Mehl mit Total Protein und Salz vermengen, die Eier sowie den Quark dazugeben und schließlich das Hefegemisch dazugeben. Ausgiebig (!) kneten, bis ein geschmeidiger Hefeteig entsteht.
  • Zubereitung mit der Trockenhefe: Trockenhefe mit dem Mehl, Total Protein, Zucker und einer Prise Salz gut vermengen. Anschließend die Eier, Quark sowie die lauwarme Milch dazugeben und ausgiebig zu einem geschmeidigen Hefeteig kneten. Ich habe einen Knethaken verwendet!
  • Den Teig in der Schüssel mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1-2 Stunden ruhen lassen, bis der Teig deutlich aufgegangen ist. (Ich habe den Teig in die Sonne gestellt, alternativ kannst du während der Zubereitung den Ofen auf 50° vorheizen, dann stellst du ihn aus und lässt den Teig darin ruhen).
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche noch einmal durchkneten und dann zu einem Rechteck ausrollen. Sollte er sehr klebrig sein, einfach mehr Mehl verwenden.
  • Für die Nussfüllung die gemahlenen Nüsse, Rosinen, etwas Süße und Wasser vermengen, sodass eine cremige Nuss-Masse entsteht.
  • Das Rechteck längs in drei Hälften schneiden. Mit der Nussfüllung bestreichen und anschließend jeweils längs zusammenrollen. Aus den Strängen dann locker einen Zopf flechten. Den Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und nochmals für ca. 15-20 Minuten ruhen lassen. Den Backofen auf 165° Umluft vorheizen.
  • Das Eigelb mit der Milch verquirlen und die Oberfläche des Zopfes damit bestreichen. Optional noch mit ein paar gehackten Nüssen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen für ca. 25 Minuten backen. Die letzten 10 Minuten eventuell mit Alufolie oder einem Backpapier abdecken, damit der Zopf nicht zu dunkel wird.

Notizen

Die Backdauer ist natürlich stark davon abhängig von der Größe und Form des Gebäckstückes. Der Zopf sollte eine schöne Bräune bekommen, im Inneren aber noch lecker saftig bleiben!
Keyword Hefe, Hefegebäck, Hefezopf, nüsse, Nusszopf, Ostergebäck, Ostern, proteingebäck, Zopf

*Werbung: Das Total Protein kannst du auf morenutrition.de bestellen. Es gibt auch Proben, wenn du dich erstmal durchtesten möchtest.
More Nutrition ist mein Supplement Sponsor, mit meinem Code „FitLaura10“ kannst du dir bei jeder Bestellung 10% sparen, ich werde dadurch mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich Dir überlassen. Wenn du dich jedoch dazu entscheidest dort zu bestellen, würde ich mich natürlich riesig freuen, wenn du mich unterstützen möchtest. DANKE ♡

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Instagram @fit__laura für neue Rezepte und mehr. Hast du etwas nachgebacken? Dann tagge dein Bild mit @fit__laura. Ich freue mich auf eure Kreationen!

Laura

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Romy

    Liebe Laura. Ich habe aus der Zutaten für den Teig keinen knetbaren Teig herausbekommen. Er war viel zu flüssig bzw eher zäh cremig. Stimmen die Mengenangaben ganz genau?

    1. LauraSchulte

      Hallo meine Liebe, ja die stimmen so und habe auch schon einige geungene Hefezöpfe auf Instagram zugeschickt bekommen. Vielleicht beim Ausrollen mehr Mehl verwenden? Es kann auch sein, dass der Flüssigkeitsanteil deines Quarkes höher ist – dann einfach mehr Trockenmasse verwenden. Liebe Grüße

  2. Melanie

    2 stars
    Liebe Laura, der Teig war so klebrig, dass ich wahrscheinlich noch ein Pfund Mehl zugefügt habe und ihn dennoch nicht flechten konnte…Jetzt wird es wohl ein großer Haufen etwas…

  3. Lena

    5 stars
    Sehr lecker, aber ich habe auch etwas mehr Mehl als im Rezept angegeben benötigt

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating