Go Back
Grünkernbratlinge

Grünkernbratlinge

LauraSchulte
Ein einfaches Rezept für saftige, vegetarische Grünkernbratlinge. Ob als Beilage, Hauptgericht, Burger Pattie oder Snack - sie schmecken super lecker!
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Portionen 2 Portionen
Kalorien 294 kcal

Zutaten
  

  • 100 g Grünkern (Trockengewicht)
  • 1 Karotte
  • 1 Zucchini mittelgroß
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe alternativ Knoblauchpulver oder Knoblauchöl
  • 1 Ei
  • 1 EL Haferflocken oder Mehl optional kann hier auch das geschmacksneutrale Total Protein verwendet werden (-10% auf MoreNutrition.de) - hat eine sehr gute Bindefähigkeit und sorgt zusätzlich für Protein
  • 1 TL Senf
  • Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Anleitungen
 

  • Den Grünkern nach Packungsanweisung mit der etwa doppelten Wasser und Gemüsenbrühenpulver in einem Topf aufkochen lassen. Dann auf niedriger Stufe für circa 20-30 Minuten quellen lassen, ab und zu umrühren.
  • Währenddessen die Karotte und die Zucchini fein reiben (Das Wasser der Zucchini etwas ausdrücken, z.B. mit einem Küchentuch). Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken und optional kurz in der Pfanne anschwitzen.
  • Den fertigen Grünkern etwas abkühlen lassen, dann in einer Schüssel den Grünkern mit dem Gemüse, dem Mehl/Haferflocken, der Petersilie, den Gewürzen und dem Ei vermengen. Dazu entweder einen Löffel nehmen oder mit den Händen mischen. Es sollte eine formbare Masse entstehen, ggf. noch etwas mehr Mehl hinzufügen.
  • Eine große Pfanne mit etwas Öl erhitzen. Aus der Grünkernmasse Bratlinge formen und vorsichtig in die Pfanne geben. Zunächst auf hoher Stufe eine Seite knusprig anbraten, etwas warten bis du den Bratling wendest - nicht, dass er dir zerfällt. Nach dem Wenden evtl. nochmal etwas platt drücken.
  • Die Bratlinge kannst du zum Beispiel mit etwas Salat und einem Kräuterdip servieren.

Notizen

  • Die angegebene Menge ergibt etwa 5 Bratlinge - diese haben 587 Kalorien und 25g Eiweiß | 88g Kohlenhydrate | 11g Fett.
  • Statt mit Grünkern kann dieses Bratling-Rezept sicherlich auch mit Reis, Dinkel, Quinoa oder Couscous zubereitet werden!