Du betrachtest gerade Intuitive Ernährung

Intuitive Ernährung

Mein Weg zu einem intuitiven, ausgewogenen Essverhalten und einem entspannten Verhältnis zum Training

Von restriktiven Essgewohnheiten, Schuldgefühlen, Sportzwang hin zu Balance und intuitiver Ernährung. Geht das?

Heute kann ich von mir behaupten, dass ich eine gesunde Balance gefunden habe und mich ausgewogen ernähre, ohne Zwänge und Ängste. Doch es war nicht immer so!  Früher war meine Ernährung alles andere als intuitiv – mein Verhalten war restriktiv, mein Sportverhalten zwanghaft und ich litt unter Schuldgefühlen, wenn ich mich ungesund oder zu viel gegessen hatte. Ich identifizierte mich stark mit dem vermeintlichen „Ideal“, schlank und definiert zu sein, und arbeitete hart daran, dieses Bild zu erfüllen. 

Doch irgendwann erkannte ich, dass ich nicht mehr mit meinem Körper arbeitete, sondern gegen ihn.

Der Wendepunkt kam, als mein Körper mir durch den Verlust meiner Periode ein deutliches Signal sandte. Es war, als ob er mir sagen wollte: “So geht es nicht weiter.” Ich erkannte, dass mein bisheriges Verhalten nicht mehr “optimal” für meine Gesundheit war. Ich musste etwas verändern. 

Hier kommst du zum Artikel “Keine Periode? Meine Erfahrungen & Tipps!”.

So begann mein Weg zu einem intuitiven, ausgewogenen Essverhalten und einem entspannten Verhältnis zum Essen und zum Training. Es war ein langsamer Prozess, Schritt für Schritt. Ich begann, auf meinen Körper zu hören und ihm zu vertrauen. Statt mich von starren Regeln und Restriktionen leiten zu lassen, lernte ich, auf meine natürlichen Hunger- und Sättigungssignale zu achten.

Ich hörte auf, Nahrungsmittel in “gut” und “schlecht” zu kategorisieren und erlaubte mir, alles in Maßen zu genießen. Ich lernte, dass es nicht darum geht, alles perfekt zu machen, sondern darum, ein ausgewogenes und genussvolles Verhältnis zu Essen und ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper zu entwickeln.

Auch mein Blick auf das Training veränderte sich. Statt mich darauf zu konzentrieren, Kalorien zu verbrennen oder ein bestimmtes Körperideal zu erreichen, begann ich, mich für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden zu bewegen. 

Heute fühle ich mich freier und glücklicher als je zuvor. Ich habe ein entspanntes Verhältnis zum Training und ein ausgewogenes Essverhalten!

Intuitive Ernährung

Wenn ich meine Ernährung heute betrachte, würde ich sie als intuitiv bezeichnen.

Für mich bedeutet”intuitiv”, die Signale meines Körpers zu erkennen, wahrzunehmen und zu akzeptieren. 

Es geht darum, Nahrungsmittel zu wählen, die den individuellen Bedürfnissen meines Körpers entsprechen, anstatt mich von Emotionen, Diäten, vermeintlichen Idealen oder Trends leiten zu lassen.

Intuitives Essen ermutigt dazu, sich keine Lebensmittel zu verbieten, sondern genussvolle Essensgewohnheiten zu entwickeln. Ziel ist es, ein emotional und körperliches Wohlbefinden zu schaffen. 

Viele von uns tragen bestimmte Glaubenssätze in Bezug auf das Essverhalten mit sich. Das kann z.B. die Überzeugung sein, dass bestimmte Lebensmittel „schlecht“ oder „verboten“ sind, oder dass man nur wertvoll ist, wenn man einem bestimmten Schönheitsideal entspricht.

Das Aufdecken und Überdenken solcher Glaubenssätze ist ein wichtiger Schritt, um ein gesünderes Verhältnis zum Essen und zum eigenen Körperbild zu entwicklen. 

Wenn du daran interessiert bist, mehr über intuitive Ernährung zu erfahren und wie du ein harmonisches Verhältnis zu Essen und deinem Körper entwickeln kannst, lade ich dich herzlich zu meinem Webinar “Intuitive Ernährung” ein. Zusammen decken wir Glaubenssätze auf, arbeiten an deinem Selbstwertgefühl und ich gebe dir praktische Tipps und Tools für den Alltag. Ich freue mich darauf, dich dabei zu unterstützen, ein erfülltes und gesundes Leben zu führen.

Bei Fragen melde dich gerne jederzeit bei mir!

Alles Liebe und viel Erfolg auf deinem Weg,

 Deine Laura

Schreibe einen Kommentar