You are currently viewing Rüblikuchen | Gesunder und saftiger Karottenkuchen
  • Beitrags-Kategorie:Süßes

Rüblikuchen | Gesunder und saftiger Karottenkuchen

Werbung | Bald ist Ostern und da darf ein saftiger Karottenkuchen nicht fehlen. Das Rezept für meinen Karottenkuchen ist für mich der perfekte gesunde Kuchen: Saftig, recht fettarm und zuckerarm. Ich glaub das ist einer der Kuchen, die ich bisher am häufigsten gebacken habe. Klar, auch die klassische Rüblitorte ist köstlich, doch wer es zur Abwechslung mal etwas leichter möchte und noch dazu sehr einfach, der sollte mein Karottenkuchen Rezept unbedingt testen!

Anders als der „gemüsige“ Name des Karottenkuchen es vermuten lässt, ist dieser beliebte Klassiker eine ziemliche Kalorienbombe. Deswegen habe ich vor ein paar Jahren herumprobiert, wie man dieses Rezept fett- und kalorienärmer, doch zugleich saftig und lecker kreieren kann. Und nicht nur ich bin von meinem Rezept sehr begeistert, sondern auch viele meiner Freunde und meine Familie lieben das Rezept.

Warum solltest du meinen Karottenkuchen unbedingt einmal ausprobieren:

  • Sehr schnell und einfach gemacht
  • Super saftig
  • Der perfekte Kuchen für Ostern
  • Er enthält viele guten Zutaten
  • Sättigend und extrem lecker

Das Topping für den Karottenkuchen kann aus Zuckerguss oder etwas Puderzucker/Pudererythrit bestehen. Ein paar gehackte Mandeln oder Pistazien darüber und schon ist der Rüblikuchen wunderschön verziert für das Osterfest.

Nun aber zu meinem Rezept für meinen Rüblikuchen. Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Rezept und freue mich natürlich auf deine Bewertung und einen Kommentar ganz unten auf dieser Seite. Teile auch gerne ein Foto deiner Kreation auf Instagram und markiere mich dort und verwende den Hashtag #fitmitlaura. Ich freue mich sehr auf deine Kreation!

 

Rüblikuchen

Karottenkuchen

Ein einfaches & leckeres Rezept für einen saftigenKarottenkuchen – oder auch „Rüblikuchen“ genannt. Dieser leckere Kuchen istnicht nur an Ostern perfekt, egal ob als Kuchen oder auch als Muffinzubereitet: Dieses Rezept ist schnell zubereitet und super vielseitig!
Zubereitungszeit 30 Minuten
Kalorien 1017kcal

Equipment

  • Küchenreibe
  • Backofen
  • Kuchenform

Zutaten 

  • 100 g Dinkelmehl (Type 630er) oder Weizenmehl
  • 50 g Haferflocken (zart oder kernig)
  • 50 g Mandelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • Zimt
  • 2-3 Karotten gerieben
  • 1 Apfel gerieben; alternativ: ca. 80g Apfelmark
  • 2 Eier
  • Schuss Milch/Milchalternative
  • optional: Gehackte Walnüsse, geschrotete Leinsamen, Mandeln o.ä.

Anleitungen 

  • Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.
  • Die Karotten und den Apfel schälen und fein reiben.
  • Die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel vermengen. Anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und alles gut miteinander vermengen.
  • Den Teig in die gefettete Springform (ich nutze meist Silikonformen, diese muss nicht eingefettet werden) füllen, etwas glatt streichen und auf mittlerer Schiene 25-35 Minuten backen.
  • Anschließend den Kuchen herausnehmen und auf einem Kuchengitter 10 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Springform lösen und zu Ende abkühlen lassen.
  • Abschließend kann der Kuchen mit etwas Puderzucker oder Zuckerguss sowie Marzipankarotten, gehackten Pistazien o.ä. verziert werden.

Nährwerte

  • Das Topping kann aus Zuckerguss oder etwas Puderzucker oder Pudererythrit bestehen. Ein paar gehackte Mandeln, Marzipankarotten oder Pistazien darüber und schon ist euer Karottenkuchen wunderschön verziert für das Osterfest.
  • Der gesamte Kuchen hat 1.017 Kalorien und 74g Protein, 126g Kohlenhydrate und 22g Fett

Du willst noch mehr Rezepte? Folge mir auf Instagram @fit__laura für neue Rezepte und mehr. Hast du etwas nachgebacken? Dann tagge dein Bild mit @fit__laura. Ich freue mich auf eure Kreationen!

Laura

Schreibe einen Kommentar






Dieser Beitrag hat 17 Kommentare

  1. Michi

    5 stars
    Megasaftiger Kuchen! Bis dato hat es nur ein Karottenkuchen ins Ranking meines Mannes geschafft, nun gibt’s einen zweiten 🙂

    1. LauraSchulte

      Wow genial, freut mich sehr! Danke für das tolle Feedback. 🙂 Liebe Grüße!!

  2. Julia

    5 stars
    Habe das Rezept schon mehrfach nachgebacken, mega lecker!

    1. LauraSchulte

      Freut mich so sehr! Vielen Dank liebe Julia! 🙂

    2. Anna Wilhelmy

      Hey welche Größe hat die backform?

      1. LauraSchulte

        Circa 18 cm müssten das sein. 🙂

  3. Melanie

    5 stars
    Sehr lecker, nur etwas flach geworden… einen Tipp hierfür? Danke

    1. LauraSchulte

      Hallo liebe Melanie, hast du die angegebene Menge Backpulver verwendet, oder? 🙂 Es kann sein, dass der Teig evtl. zu flüssig war und deswegen nicht so aufgegangen ist, weil es zu „schwer“ war. Liebe Grüße 🙂

  4. Eleanor

    5 stars
    Hello, I enjoy reading all of your article. I like to write a little comment to support you.

  5. KaSaWa

    Super lecker!
    Kann ich denn eventuell die Eier ersetzen?

    1. LauraSchulte

      Ja du kannst sie beispielsweise durch Apfelmark oder ein Chiaei ersetzen. Dafür einfach 2 EL Chiasamen mit ca. 4 EL Pflanzendrink quellen lassen. Liebe Grüße:)

  6. Sina

    Kann man vielleicht das Mandelmehl durch irgendein anderes Mehl ersetzen (z.B. Leinmehl…)?:)

    1. LauraSchulte

      Du kannst es ersetzen, Leinmehl hat jedoch andere Backeigenschaften – das stelle ich mir nicht so ideal vor, aber probieren kannst du es natürlich. Du kannst es aber auch mal mit Kokosmehl oder alternativ auch Dinkelmehl/Hafermehl oder. gemahlenen Nüssen ersetzen. 🙂

  7. Jenny

    5 stars
    Sehr leckerer und saftiger Kuchen.
    Wird es definitiv öfter geben, vorallem als gesunder und sattigender Snack für unterwegs.
    Als kleiner Tipp: die Möhren und der Apfel müssen nicht geschält werden. Erspart Zeit und Müll. 🙂

    1. LauraSchulte

      Danke Jenny, freut mich!

    2. LauraSchulte

      Danke liebe Jenny. 🙂